Veröffentlicht am Mi., 27. Feb. 2019 19:00 Uhr

Nach der Zerstörung von Kirche und Orgel in Schönefeld am Ende des Krieges soll genau 75 Jahre später im Mai 2020 eine neue Orgel in unserer Kirche erklingen. Warum überhaupt eine neue Orgel für Schönefeld? Seit Jahrzehnten träumt die Gemeinde von einer neuen Orgel, denn seit dem Wiederaufbau der Kirche hat sie sich immer mit Provisorien abfinden müssen, die klanglich nicht zum Kirchenraum passten und passen. Viele Anläufe sind schon unternommen worden, eine neue Orgel zu bauen, sind aber aus unterschiedlichen Gründen gescheitert. Nun aber wird es etwas werden, denn die Voraussetzungen sind geschaffen und der Bauvertrag ist bereits unterschrieben. Wir haben uns im Gemeindekirchenrat auch ganz bewusst für eine mechanische Orgel und gegen eine moderne Digitalorgel entschieden, weil wir uns als Kirchengemeinde auch als Kulturträger verstehen. Nicht umsonst sind der Orgelbau und die Orgelmusik von der UNESCO als immaterielles Weltkulturerbe der Menschheit in die repräsentative Liste aufgenommen worden: „Orgelbau und Orgelmusik prägen seit Jahrhunderten die Musik­landschaft und den Instrumentenbau Deutschlands. Die hoch spezialisierten Kenntnisse und Fähigkeiten, die mit dem Orgelbau verbunden sind, wurden von Handwerkern, Komponisten und Musikern entwickelt, die im Laufe der Geschichte immer wieder eng zusammenarbeiteten."

Bitte unterstützen Sie uns in unserem Vorhaben, z.B. bei der Konzertbetreuung oder auch als Klangpaten. Dazu finden Sie demnächst an dieser Stelle konkrete Informationen.

Unabhängig davon freuen wir uns schon jetzt auch über jede kleine Spende.

Konto bei der Berliner Sparkasse 
IBAN: DE91 1005 0000 4955 1906 48
BIC: BELADEBEXXX
Verwendungszweck: Spende Orgel Schönefeld

Kategorien Orgelbau