Veröffentlicht am Mi., 11. Mär. 2020 12:00 Uhr
Wir stehen auch als Kirche in der gesellschaftlichen Verantwortung, die Ausbreitung des Virus, soweit es uns möglich ist, zu verlangsamen oder gar aufzuhalten.
Die Gemeindekirchenräte unserer Gemeinden haben sich daher, einer Empfehlung der Landeskirche folgend, dazu entschlossen, zunächst bis zum Ende der Osterferien, sämtliche gemeindlichen Aktivitäten mit Publikumsverkehr abzusagen.

Es ist nur schwer zu ertragen, dass es gerade in der Not nicht möglich ist, zum Gottesdienst zusammen zu kommen. Wir verweisen aber auf die öffentlichen Gottesdienste in TV, Radio und Internet. Unsere Kirchengemeinden arbeiten auch mit Hochdruck an einem eigenen virtuellen Angebot. Sobald wir praktikable Wegen gefunden haben, werden wir Sie an dieser Stelle informieren.

Das Gemeindebüro bleibt geschlossen, ist aber auf postalischem Wege, per Mail oder Telefon (zu den Öffnungszeiten) zu erreichen.
Ausdrücklich möchten wir betonen, dass die Pfarrer unserer Gemeinden nach wie vor als Ansprechpartner, speziell für die Seelsorge, zur Verfügung stehen. Leider ist aber auch dies aktuell zum Schutz aller Beteiligten nur telefonisch möglich.

- Wir als Kirchengemeinden möchten im Rahmen unserer Möglichkeiten hilfsbedürftigen Menschen zur Seite stehen. Besonders erfreulich ist, dass sich mittlerweile auch viele Andere, weit über die Kirchengemeinde hinaus, bereit erklärt haben, mitzumachen oder auch eigene Initiativen zu starten. Insbesondere wenn Sie zur besonders gefährdeten Risikogruppe gehören, bieten wir beispielsweise an, Einkäufe von Lebensmitteln oder Medikamenten für Sie zu übernehmen. Wir können nicht versprechen, dass wir helfen können, aber wir versprechen, dass wir unser Möglichstes tun werden. 
Bitte rufen Sie bei Pfr. Frohnert an (Tel.: 030-63499727), wenn Sie entsprechende Hilfe benötigen.

Kategorien Aktuelles